Mittwoch, 29. August 2012

Vegan Wednesday #2

Mein zweiter Vegan Wednesday ist vorbei und was soll ich sagen? Es war ein ganz furchtbar verfressener Tag. Nicht nur, dass das Schreiben meiner Seminararbeit furchtbar hungrig macht, zusätzlich war ich heute so produktiv, dass ich das seltsame Bedürfnis hatte, mich mit Essen zu belohnen. :-D Ich fühle mich mindestens ein Kilo schwerer, aber was will man machen. Ab und zu darf das auch mal, nä.
Diese Woche ist Cara dran mit dem Einsammeln der Posts. Ich freue mich auch diesmal wieder auf die ganzen tollen Gerichte, die die vegane Küche so hergibt!

Mein Tag startete mit dem gleichen Futter, mit dem mein letzter V.W. aufhörte: Vanille-Sojapudding von Alpro mit Nektarine-Stücken. Schmeckt aber auch einfach zu fein.


Heute Mittag hatte ich große Lust auf asiatisch angehauchtes Essen. Also gab's Gemüse in Kokossoße mit Basmati-Reis (click to enlarge!).


Es ist simpel, dauert nicht lang und schmeckt sehr, sehr lecker. Wer auch Lust drauf hat, hier das Rezept:

- 1 Glas China-Mischgemüse (Mungobohnenkeime, Bambus in Scheiben, Wasserkastanien in Scheiben, Karotten, Paprika, Mu-Err-Pilze)
- Mais
- ½ Büchse Kokosmilch (cremig)
- Sojasoße
- China-Würzmischung
- Salz
- 1 Tasse Basmati-Reis

Den Reis kurz in einem Topf aufkochen und mit geschlossenem Deckel bei geringer Hitze gar werden lassen. Währenddessen das Gemüse kurz in Sonnenblumenöl anbraten. Kokosmilch dazuschütten, einen Schuss Sojasoße dazugeben, mit China-Würzmischung und Salz abschmecken und köcheln lassen, bis der Reis durch ist. Tadaa. Ich sagte doch, es ist einfach. ;-) Den Rest gibt's morgen zum Mittagessen.

Nachdem ich den ganzen Tag an meiner Seminararbeit geschrieben hatte, gab's zum Abendessen den restlichen Nudelsalat von gestern (Vollkorn-Penne, Mais, Möhrchen, Erbsen und Mayo-Gartenkräuter-Dressing).


Und weil das ja noch nicht genug war (...), musste zum Nachtisch noch eine Portion Mousse au Chocolat sein. Man gönnt sich ja sonst nix. Hähä.

 

Ebenfalls sehr simpel, steht aber einer nicht-veganen Mousse au Chocolat in nichts nach.

- 1 Packung Seidentofu (z. B. von Taifun, 275 g)
- 150 g Schokolade (in meinem Falle die milde Zartbitter mit 60% Kakao von Gepa)
- 1 Pk. Vanillezucker
- 1 Ampulle Rum-Aroma (alternativ 1 EL Rum)
- veg. Sprühsahne

Seidentofu im Mixer cremig pürieren. Währenddessen die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Rum-Aroma, flüssige Schokolade und Vanillezucker in den Mixer geben und noch mal ordentlich pürieren, bis die Masse glatt ist. In ein Behältnis füllen und zwei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Mit Sprühsahne servieren und genießen. :-)

So, das war's schon wieder für diese Woche. Ich bin satt und glücklich (trotz leichter Kopfschmerzen) und freue mich schon auf die übrigen Posts!

Kommentare:

Cara hat gesagt…

Ich kenn das ja auch... Immer wenn ich lernen muss/soll und nicht mehr weiter weiß, häng ich mit dem Kopf im Kühlschrank... Würde nur mal ansatzweise sowas wie deine Mousse dabei rauskommen würd sichs aber wenigstens lohnen!

Vielen lieben Dank fürs mitmachen und die unfassbar tollen Fotos!

Sanzibell hat gesagt…

sieht alles super lecker aus :)

Lieben Gruß
Sarah